Der Leberwickel

Die Leber gehört zu den größten Organen und ist das zentrale Element unseres gesamten Stoffwechsels. Sie produziert Hormone und Galle, speichert Eisen und Zucker, trägt zum Immunsystem bei und ist vor allem für die Entgiftung des Körpers zuständig. Mehr als genug Gründe, ihr hin und wieder etwas Gutes zu tun!

Der Leberwickel ist eine einfache Anwendung, die der Leber und dem ganzen Körper guttut.

 Der richtig durchgeführte Leberwickel verbessert die Durchblutung der Leber um bis zu 40%.

 Zusammen mit der liegenden Postition, in der der Leberwickel angewandt wird, kommt es zu einer

 -optimalen Unterstützung der Entgiftung

 -Förderung der Durchblutung der gesamten Bauchregion

 -Vorbeugung gegen Darmkrämpfe

 -Maßnahme gegen Verstopfung und Durchfall

 

Der Leberwickel wird am Besten in der Ruhephase durchgeführt, z. B. vor dem Mittagessen sowie abends zum Einschlafen.

Für den Leberwickel benötigt man eine Wärmflasche sowie ein, zwei Handtücher (oder Leinentuch). Dann geht man folgendermaßen vor:

 -die Wärmflasche mit heißem Wasser flach auffüllen

 -die Luft vor dem Verschließen herauspressen

 -ein Drittel eines Tuches mit warmen Wasser befeuchten

 -das Tuch dann zusammenfalten, sodass die gefüllte Wärmflasche zwischen trockenen Bereichen liegt

 -anschließend legt man sich bequem auf den Rücken

 -die in das Tuch eingewickelte Wärmflasche sollte mit der feuchten Tuchseite auf die obere Region des Bauches unterhalb des rechten Rippenbogens platziert werden

 -in dieser Position entspannt man sich nun 15 bis 20 Minuten

 

Wichtig ist außerdem, daß die Füße warm sind – bei Bedarf kann man sich eine zweite Wärmflasche unter die Füße legen. Die Temperatur des Leberwickels muss natürlich angenehm sein – bilden sich auf der Haut rote Flecken, die auch einige Zeit nach der Anwendung noch erkennbar sind, ist die Temperatur zu hoch.

 

Während der Menstruation sollte man auf Leberwickel verzichten. Bei bestimmten Entzündungen des Magen-Darm-Traktes sowie während der Schwangerschaft darf der Leberwickel nur eingeschränkt angewendet werden. Wird der Leberwickel im Allgemeinen als unangenehm empfunden, sollte man außerdem darauf verzichten.

 

Regelmäßig durchgeführt, unterstützt er die Stoffwechselfunktion der Leber.

 

Abends wirkt er außerdem schlaffördernd.